Hannover/Kappeln, 03. April 2020

enercity contracting versorgt Schlei-Terrassen mit grüner Wärme

Direkt an der Schlei auf dem Gelände der ehemaligen Marinewaffenschule in Kappeln (Schleswig-Holstein) entstehen die Schlei-Terrassen – ein Quartier mit Mehrfamilien- und Einzelhäusern, Grünanlagen sowie einem Sportboothafen. enercity contracting übernimmt die Wärmeversorgung dieses neuen Wohngebietes. Hierzu erweitert enercity contracting sein im Stadtteil Ellenberg bestehendes Fernwärmenetz, das überwiegend aus Holz und Biogas erzeugte Wärme liefert.

Bereits vier Monate nachdem der Immobilienentwickler Günter Busch das Schlei-Terrassen Areal erworben hat, waren die Verträge zur Wärmeversorgung des Neubaugebiets geschlossen. „Mit enercity contracting haben wir einen zuverlässigen und erfahrenen Partner gewonnen“, sagt Günter Busch, Geschäftsführer der AMA Schlei-Terrassen GmbH. „Die effiziente Einbindung bestehender Anlagen und die Nutzung erneuerbarer Energieträger auf lokaler und regionaler Ebene sind für uns wichtige ökologische und ökonomische Aspekte. In Kappeln wird das von enercity contracting praktiziert.“

Die enercity-Vorstandsvorsitzende Dr. Susanna Zapreva freut sich über das neue Vorzeigeprojekt: „Der Ausbau der regenerativen Wärmeversorgung in Kappeln ist ein Vorbild für andere lokale nachhaltige Versorgungskonzepte. Das gelingt uns dort durch den Einsatz von Holz und Biogas. Der Primärenergiefaktor für das Gebiet ist sogar Null und zeigt wie ökologisch hier die Versorgung ist.“

In den nächsten fünf bis sieben Jahren entstehen hier fast 600 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern und auch in Einfamilien-, Zweifamilien- und Reihenhäusern. Damit wird dringend benötigter Wohnraum geschaffen. Die Realisierung der einzelnen Bauabschnitte erfolgt von Norden nach Süden.

Erweiterung des bestehenden Wärmenetzes

Im Endausbau wird das Wohngebiet einen Wärmebedarf von annähernd 3.000 MWh jährlich haben. Für die Fernwärmeversorgung des Wohngebietes erweitert enercity contracting das bestehende Fernwärmenetz im Ortsteil Ellenberg. Hierfür verlegt der Energiedienstleister im Baugebiet neue, hochgedämmte Fernwärmeleitungen. Die Trassenlänge inklusive Anbindung an das bestehende Fernheizwerk in Ellenberg ist rund 5.140 Meter lang. Der Trassenbau erfolgt parallel mit der Erschließung anderer Medien wie zum Beispiel Strom und Wasser.

Seit den 60er Jahren versorgt enercity contracting (bzw. deren Vorgängergesellschaften) die ehemalige Marinewaffenschule mit angeschlossener Wohnsiedlung mit Wärme. 2002 schloss die Marineschule und seitdem entwickeln die Stadt Kappeln und Investoren Pläne für eine neue Wohnsiedlung auf dem Gelände.

Die Fernwärmeversorgung in Kappeln optimiert enercity contracting kontinuierlich. So musste nach dem Wegfall des Wärmebedarfs der Marineschule die Versorgungsstruktur angepasst werden. Dabei erfolgte auch die Modernisierung der Erzeugungsanlagen. Seit 2007 versorgt enercity contracting die annähernd 900 Wohnungen in Kappeln-Ellenberg mit Wärme, die in einem Holzheizkessel mit einer Wärmeleistung von 850 Kilowatt erzeugt wird.

Grüne Wärme durch Holz und Biogas

Als Energieträger setzt enercity contracting Holzhackschnitzel eines nahe gelegenen Sägewerks ein. Seit 2011 gibt es unweit des Fernheizwerks in Ellenberg eine Biogasanlage. enercity contracting nimmt vom Betreiber der Biogasanlage die bei der Verstromung des Biogases entstehende Wärme mit einer thermische Leistung von ca. 900 Kilowatt ab und integriert diese in die Fernwärmeversorgung des Stadtteils. Der Holzkessel und das mit Biogas betriebene BHKW erzeugen circa 75 Prozent der insgesamt benötigten Wärmemenge des Wohngebietes in Kappeln-Ellenberg. Für die Absicherung der Wärmespitzenlast an besonders kalten Tagen und als Reservekapazität während Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten hält enercity contracting Erdgaskessel vor.

 

Illustrationsmaterial zu den Schlei-Terrassen gibt es hier zum Download: https://mams.enercity.de/pinaccess/showpin.do?pinCode=7eJFvzHtUiUq 

(Quelle: AMA Schlei-Terrassen GmbH)

 

Eckdaten zum Versorgungskonzept für das geplante Baugebiet Schlei-Terrassen:

Wärmebedarf  im Endausbau:   rund 3.000 MWh / Jahr

Anzahl Fernwärme-Hausanschlüsse und Abnahmestellen/ Wärmezähler:  187 Stück

·         155 Einfamilien-, Zweifamilien- und Reihenhäuser mit 189 Wohneinheiten
(mit teilweise zwei Wohneinheiten in einem Gebäude)

·         31 Mehrfamilienhäuser mit 386 Wohneinheiten

·         1 Sondergebäude (Gastronomie/Hafen)

Trassenlänge im Fernwärmenetz inkl. Hausanschlüsse: rund 5.140 m

Beheizte Fläche gesamt:   rund 54.200 m²

 

enercity contracting: Wärme, Kälte oder Strom aus KWK-Anlagen und regenerativen Energie

Die enercity Contracting GmbH konzipiert, baut und betreibt Energiezentralen. Das bundesweit tätige Wärmeversorgungs- und Contracting-Unternehmen ist in mehr als 100 Städten und Kommunen vertreten. Es ist eine hundertprozentige Tochter der enercity AG, die einen Umsatz von 3 Milliarden Euro hat und in deren Gruppe rund 2.900 Mitarbeitende tätig sind.

enercity contracting betreibt in Deutschland über 1.100 Heiz- und Energiezentralen mit einer installierten Wärmeleistung von insgesamt über 600 Megawatt. Die im Rahmen von BHKW installierte elektrische Leistung beträgt 18 MW. Der Wärmeabsatz beträgt ca. 710 Millionen kWh, die Stromproduktion liegt bei 80 Millionen kWh. Die enercity Contracting GmbH hat einen Umsatz in Höhe von circa 88 Mio. Euro. Seit 2013 ist deren Tochtergesellschaft enercity Contracting Nord GmbH vor allem in Hamburg und Schleswig-Holstein tätig. Als herausragendes Vorhaben gilt derzeit das Gemeinschaftsprojekt mit Aurubis zur Nutzung der Abwärme für die Wärmeversorgung der Hafen City Ost und weiterer Hamburger Stadtteile oder die Fernwärmeversorgung in Kappeln.

 

Weitere Informationen: www.enercity-contracting.de