Klärschlammverwertungsanlage Hannover im Regelbetrieb

  • 56 Millionen Kilowattstunden klimafreundliche Wärme für 15.000 Kund:innen
  • Investition von rund 70 Millionen Euro, Umweltschutztechnik auf höchstem Stand  
Credits: Tim Schaarschmidt/enercity

Pünktlich zur Heizsaison 2023/24 ging die im Sommer fertiggestellte enercity-Klärschlammverwertungsanlage in den Regelbetrieb. Sie ist ein wichtiger Meilenstein der Wärmewende in Hannover und trägt zur klimaneutralen Produktion von Fernwärme bei. Die neue Anlage kann rund 130.000 Tonnen entwässerten Klärschlamm pro Jahr thermisch verwerten. Dadurch werden bis zu 56 Millionen Kilowattstunden Fernwärme erzeugt, die den Jahresbedarf an Wärme von bis zu 15.000 Kundinnen und Kunden im enercity-Versorgungsgebiet decken. Es handelt sich um die erste Mono-Verbrennungsanlage, die in ein kommunales Wärmenetz einspeist. 

 

Mit dem Kohleausstieg in Hannover werden ab 2027 rund drei Viertel der Fernwärme klimaneutral erzeugt. Mit der Fertigstellung eines weiteren Biomasse-Heizkraftwerks und zweier hochflexibler Biomethan-BHKWs kann bereits Ende 2024 der erste Block des Kohlekraftwerks in Hannover-Stöcken vom Netz gehen. Die Stilllegung Block 2 wird mit Fertigstellung weiterer Anlagen wie zum Beispiel einer Geothermie-Wärmegewinnung, zweier Großwärmepumpen und der Erschließung von Industrieabwärme möglichst noch 2026 erfolgen.  

 

Neben dem großen Fernwärmenetz in Hannover betreibt der enercity-Konzern Wärmenetze und Quartiersversorgungen in rund 350 Kommunen bundesweit.

 

Weitere Informationen zur Anlage:

enercity nimmt Klärschlammverwertungsanlage in Betrieb (enercity-contracting.de)

ECYC-6973_Referenzblatt_KVA-Lahe_2023-07.indd (enercity-contracting.de)


Über enercity contracting

Die enercity contracting konzipiert, baut und betreibt Energiezentralen zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden und Quartieren. Die hundertprozentige enercity-Tochter ist ein bundesweit tätiges Contracting-Unternehmen und mit Ihren Projekten in mehr als 140 Städten und Kommunen vertreten.  Sie betreibt in Deutschland rund 1.100 Heiz- und Energiezentralen mit einer installierten Wärmeleistung von insgesamt ca. 620 Megawatt. Die im Rahmen von BHKW installierte elektrische Leistung beträgt 20 MW. Der Wärmeabsatz beträgt ca. 730 Millionen kWh, die Stromproduktion liegt bei fast 100 Millionen kWh.

Zu den Kunden zählen private Immobilieneigentümer, Gewerbe und Industrie, öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäuser oder Unternehmen der Wohnungswirtschaft. Schwerpunkte der enercity contracting sind die dezentrale Strom- und Wärmeerzeugung aus hocheffizienten KWK-Anlagen sowie der Einsatz von regenerativen Energien wie Biogas, Holzpellets und Holzhackschnitzel. enercity contracting ist darüber hinaus über Töchterunternehmen bei der Biogasproduktion, Klärschlammverwertung und der Gebäudeautomatisierung tätig. 

Weitere Informationen zur Klärschlammverbrennungsanlage: Wir erzeugen aus Klärschlamm klimaneutrale Wärme (enercity-contracting.de)



Über enercity - treibende Kraft der Energiewende von morgen

 

Die enercity AG mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von mehr als acht Milliarden Euro und mehr als 3.000 Mitarbeitenden zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands (Stand: Geschäftsjahr 2022). Das Unternehmen versorgt rund eine Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation von enercity ist es, die Lebensqualität seiner Kundinnen und Kunden zu verbessern.