Profil enercity Contracting Nord GmbH

Die enercity Contracting Nord GmbH ist eine 100 prozentige Tochtergesellschaft mit dem Standort Hamburg.

Historie der enercity Contracting Nord GmbH

Erfahren Sie mehr über enercity contracting Nord -Hamburgs starker Contracting-Partner!

Bildbeschreibung: Hamburgs starker Contracting-Partner

Zum 1. Januar 2013 trat die enercity Contracting Nord GmbH die Gesamtrechtsnachfolge der Dalkia GmbH aus Hamburg rückwirkend an, nachdem am 17. Juni 2013 die Geschäftsführungen beider Unternehmen die Verträge zur Übernahme des Contracting-Geschäftes der Dalkia GmbH in Berlin unterzeichneten. Die enercity Contracting Nord GmbH betreut mit ihren rund 20 Beschäftigten die norddeutschen enercity contracting Projekte von ihrem Standort in Hamburg aus.

Produkte der enercity Contracting Nord GmbH

Die enercity Contracting Nord GmbH ist wie die enercity contracting auf individuelle Contractinglösungen spezialisiert. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Bereich Contracting und im Profil enercity contracting.

Als besonders hervorzuhebendes Projekt gilt die Wärmeversorgung der östlichen HafenCity in Hamburg. Die HafenCity - das größte innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt in Europa - ist ein Modell für die Entwicklung einer europäischen City am Wasser. Der Aufbau der Wärmeversorgung ist ein auf mehrere Jahre angelegtes Entwicklungsprojekt, dessen Baubeginn bereits 2010 erfolgt ist. Hierbei wird vorrangig Kraft-Wärme-Kopplung und Wärmeerzeugung aus regenerativen Brennstoffen zum Einsatz kommen. Der Investitionsbedarf beträgt rund 20 Mio. EUR und der geplante Wärmeabsatz im Endausbau (ab 2027) soll etwa 70 GWh (Gigawattstunden) betragen.

Anlagenbestand der enercity Contracting Nord GmbH

Der aktuelle Anlagenbestand (31. Dezember 2015) umfasst Energiezentralen mit 100 MW installierter thermischer Leistung und 4 MW installierter elektrischer Leistung. Die 38 Projekte (davon 10 mit BHKW), die vor allem in Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern liegen, liefern einen jährlichen Wärmeabsatz von zirka 90 GWh und einen Stromabsatz von rund 20 GWh (EEG- Strom).