Gemeinde Husby und enercity contracting setzen auf grüne Wärme

Kommune in Schleswig-Holstein baut Nahwärmenetz weiter aus. enercity contracting übernimmt den Betrieb und erweitert ihre bestehende Wärmeerzeugung um klimaschonenden Holzkessel.

Die Gemeinde Husby und die enercity contracting Nord GmbH unterzeichneten am 02. Juli 2022 den Betreibervertrag für „Husby Nord“, das neue Nahwärmenetz der Gemeinde Husby (Schleswig-Holstein). Damit erweitern die Partner ihre erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Nahwärmeversorgung der Bürger:innen von Husby. Bereits seit dem Jahr 2005 betreibt enercity contracting das Nahwärmenetz der Gemeinde im Wohngebiet „Soolücke“. Die Zusammenarbeit wird durch den Abschluss des Betreibervertrags für das geplante Nahwärmenetz „Husby Nord“ deutlich ausgebaut. Die Partnerschaft hat für die Kommune den entscheidenden Vorteil, dass alle Entscheidungen für einen sicheren und kostengünstigen Betrieb des Nahwärmenetzes von erfahrenen Fachleuten von enercity getroffen werden.

Bis 2024 plant die Gemeinde Husby den Ortsteil nördlich der Flensburger Straße zu erschließen und die Gebäude an das Nahwärmenetz anzuschließen. Das Wohngebiet besteht aus vielen Einfamilienhäusern, einigen Mehrfamilienhäusern und der örtlichen Grundschule. 

Wie der Netzausbau erfolgt, entscheiden die Bürger:innen selbst. So wird die Gemeinde jeweils dort bauen, wo genug Nachfrage besteht und der Bau der Leitungen wirtschaftlich ist. Aktuell haben bereits mehr als 150 Eigentümer ihr Interesse an der Nahwärmeversorgung bekundet. Diese erhalten nunmehr Gelegenheit, sich auch verbindlich für den Anschluss an die Nahwärme zu entscheiden. Im ersten Halbjahr 2023 wird die Gemeinde Husby final über den Bau der Leitungen entscheiden.

Hans Christian Matzen, Bürgermeister der Gemeinde Husby, äußert sich erfreut über den Abschluss des Betreibervertrages mit der enercity Contracting Nord GmbH: „Seit drei Jahren planen wir mit Unterstützung von E|M|N EnergieManufaktur Nord und IPP ESN diese Nahwärmeversorgung. Mit der Vergabe des Betreibervertrages haben wir einen weiteren wichtigen Partner zur Umsetzung dieses Projektes gewonnen. Mit der Erweiterung der Nahwärmeversorgung machen wir uns als Gemeinde und die Bürger:innen im Ort unabhängiger von fossilen Energien. Auch für die Gebäude südlich der Flensburger Straße planen wir die Nahwärmeversorgung perspektivisch auszubauen.“     

Die Wärmeversorgung erfolgt durch das Heizwerk von enercity contracting in der Soolücke. Diese wird durch einen klimaschonenden Holzkessel erweitert, durch den mindestens 55 Prozent des Wärmebedarfs der angeschlossenen Gebäude mit dem regenerativen Energieträger Holz gedeckt werden. Der Holzkessel ergänzt die bestehenden Energieversorgungsanlagen im Heizwerk, darunter ein energieeffizientes Blockheizkraft und eine Photovoltaikanlage. Diese trägt über ein Power2Heat-Modul ebenfalls zur klimafreundlichen Nahwärmeversorgung bei.

Gegenüber herkömmlichen Heizöl- und Gaskesselanlagen können die Treibhausgasemissionen durch den Anschluss an die Nahwärmeversorgung um mehr als 80 Prozent reduziert werden. Rechnerisch ergibt sich eine Einsparung von ca. 400t Treibhausgasemissionen per anno bei Anschluss von 100 Haushalten sowie der Grundschule.

„Es ist dem großen Engagement der Gemeindevertreter zu verdanken, dass der Nahwärmeausbau in Husby nun in greifbare Nähe rückt. Gemeinsam wollen wir regenerative Wärme zu wirtschaftlich attraktiven Preisen zur Verfügung stellen und die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern reduzieren“, erläutert Sascha Brandt, Vertriebsleiter der in Hamburg ansässigen enercity contracting. 

enercity contracting: Wärme, Kälte oder Strom aus KWK-Anlagen und regenerativen Energie

Die enercity Contracting GmbH konzipiert, baut und betreibt Energiezentralen zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden und Quartieren. Die hundertprozentige Tochter der enercity AG aus Hannover ist ein bundesweit tätiges Contracting-Unternehmen und mit Ihren Projekten in mehr als 130 Städten und Kommunen vertreten.

Zu den Kunden zählen private Immobilieneigentümer, Gewerbe und Industrie, öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäuser oder Unternehmen der Wohnungswirtschaft. Schwerpunkte der enercity contracting sind die dezentrale Strom- und Wärmeerzeugung aus hocheffizienten KWK-Anlagen sowie der Einsatz von regenerativen Energien wie Biogas, Holzpellets und Holzhackschnitzel. enercity contracting ist darüber hinaus über Töchterunternehmen bei der Biogasproduktion, Klärschlammverwertung und der Gebäudeautomatisierung tätig.

Seit 2013 ist die Tochtergesellschaft enercity Contracting Nord GmbH vor allem in Norddeutschland mit etwa 27 Beschäftigen tätig. Hier betreibt sie mehrere Wärmenetze.

 

Bei der Unterzeichnung des Betreibervertrages waren anwesend: Knud Sörnsen, Sascha Brandt, Wulf Boie und Hans Christian Matzen (Bürgermeister).
Unsere Energiezentrale Husby erweitern wir für das Nahwärmenetz HUSBY NORD um klimaschonende Holzkessel.
Vertragsunterzeichnung am 2. Juli 2022
Flyer Nahwärmenetz HUSBY NORD